Mittwoch, 19. April 2017

Material: Leder

Rucksack trage ich nur noch im Urlaub, im Alltag finde ich ihn nicht mehr praktisch. Wenn ich was daraus brauche, muss ich ihn abziehen und wühlen. Handtaschen benutze ich selten, aber richtige TASCHEN täglich. Ich schreib es extra gross, weil sie gross sein müssen. Da ich stets zu Fuss und mit Öv unterwegs bin, muss alles Platz haben, was ich brauche, auch mal eine Jacke für zwischendurch oder Papiertüten für den Einkauf.

Ich mag solche Taschen, die sich mit einer grossen Trageschlaufe quer über den Oberkörper tragen lassen. Nicht nur son Henkel über der Schulter, das ist zwar ladylike aber für mich unpraktisch. Stets muss man eine Hand an der Tasche haben, da das Ganze sonst runterrutscht oder man stemmt mit der Schulter oder dem Ellbogen dagegen.

Nach dem sich nun bereits die zweite Kunstledertasche innerhalb weniger Jahre in blöde schwarze Brösel aufgelöst hat, reicht es mir. Ich habe mir jetzt in einem Fachgeschäft eine Ledertasche bestellt die nun für mich angefertigt wird (bestimmen konnte ich Farbe und Lederart sowie das Innenleben).

Leder ist für mich immer noch eines der besten Materialien für langlebige Gebrauchsartikel. Es ist Wasserabweisend und auch bei dauerndem Gebrauch sehr resistent. Ich kann die Tasche selber mit Lederpflege behandeln und ich kann sie auch im Fachgeschäft zur Reparatur bringen, wenn es nötig ist.

Apropos Brösel: Auch mehrere Gürtel sind mir kaputtgegangen, auch solche auf denen "Echt Leder" stand. Wie ich feststellen musste, bestanden nur Teile daraus aus Leder, der Rest war synthetisch. Bei Dauergebrauch ist so ein Gürtel schnell verschlissen. Jetzt, wo ich das weiss, habe ich besser aufgepasst. Ich habe einen Gürtel gefunden, der nur aus Leder, Metallschnalle und starkem Faden besteht. Eher schmucklos, dafür dauerhaft!

Zeug mit so ner grossen edlen Metallschnalle (natürlich mit dem ital. Markennamen! ;) brauche ich nicht -- das überlasse ich den Instragrammern *grins*. Sieht zwar alles spitze aus -- damit steigt auch der eigene Status -- aber ich will nicht den Namen -- sondern die Qualität zahlen! In Zukunft werde ich mich noch besser informieren, bevor ich etwas kaufe und auch auf Produktionsbedingungen und Co achten. Ich weiss jetzt, dass gewisse nachhaltige Läden auch Niederlassungen in der Schweiz haben. Ich will keine Ware (online) bestellen, die ich nicht vorher gesehen und angefasst habe.

Die von mir bestellte Tasche wird irgendwo in Europa hergestellt, vermutlich in Italien, mehr weiss ich aber nicht. Wenn ich sie abhole, werde ich nachfragen. Der Handwerker will mir auch noch zeigen, wie ich das Leder pflegen kann.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen